NHOW

Unter allen europäischen Metropolen genießt Berlins Nachtleben einen einzigartigen Ruf. Die Stadt ist das Mekka der Clubs. Nicht umsonst entstand gerade hier vor vielen Jahren die Love-Parade, denn die Zahl der Technoclubs, die spät in der Nacht öffnen und weit bis in den Morgen hinein Hochbetrieb haben, ist riesig. Wer so richtig abtanzen will, hat die Qual der Wahl zwischen HipHop und Techno, Black Music, Reggae und Salsa. Waren es nach der Wende jedoch vorrangig trashige Underground-Clubs und halblegale Hotspots – teilweise ohne Konzession – die Nachtschwärmer von überall her anlockten, haben heute eher stylishe Bars und Lounges die Kieze erobert.

Nur mit einer einfachen Kompaktkamera bewaffnet »der Fuji x20« ging ich in der Nacht auf die Jagd nach ergiebigen Motiven. Bei Belichtungszeiten von mehr als 30 Sekunden und ohne Stativ konnte nur noch der Griff in die Trickkiste helfen. Fotografie by Marko Nieder Fotografenmeister.